1000km – Der Erfolg beim Revival

Mit ersten Neuauflage des Langstrecken-Klassikers auf der Gesamtstrecke des Nürburgring kehrten fast 100 Teams an die Rennstrecke zurück.

Es war nicht nur die Zeit nach vielen Corona-Lockdowns, die mit offenem Paddock, Gridwalk und Team-Garagen aus nächster Nähe für die vielen tausend Zuschauer wohltuend endete, es war auch die Rückkehr des Rennens für historische Automobile nach den Hochjahren der legendären 1000km von 1953 – 1984.

Perfektes Rennwochenende bei bestem Wetter

Das Leben wuselte im Fahrerlager, die Fans kamen ganz nah an die Teams heran, konnten in Boxen zusehen wie teilweise dramatisch geschraubt, repariert, gerichtet wurde. Bis zu 4 Fahrer je Einsatzfahrzeug waren zugelassen, Boxenstopps gehörten zum Reglement, Tanken war nötig, Bremsen, Reifenwechsel… auch nach dem ein oder anderen Gefecht auf der Nordschleife oder dem Grand-Prix-Kurs die ein oder andere Blecharbeit… hektische Betriebsamkeit herrschte überall.

Bei prächtigem Eifelwetter mit über 20 Grad, Sonnenschein und blauem Himmel konnten die Organisatoren mit einem perfekten Rennwochenende begeistern. Optimismus und positive Stimmung waren überall im 1000km-Rennen spürbar.

Grandioser Abschied der Streckensprecher-Legende Rainer Braun

Teams, die vor Ort waren meldeten „Es war die richtige Entscheidung dabei zu sein“… – Teams, die abgewartet hatten und zu Hause geblieben waren, merkten sich gleich die Teilnahme für das nächste Jahr vor.

Rainer Braun gab als aktiver Streckensprecher seine Abschiedsvorstellung und moderierte zusammen mit Tom Schwede und Jörg Henning den Start, den fast 7-stündigen Rennverlauf und den Zieleinlauf auf seine ganz unnachahmliche Weise.

Zwischendurch begab sich Rainer Braun dann im Lotec-Porsche 911 an Bord eines Intervention-Cars mitten ins Renngeschehen und kommentierte einige Runden aus dem fahrenden Auto mitten im 1000km-Rennen. Ein großartiges Live-Erlebnis für alle auf den Tribünen und an den Streckenlautsprechern.

Am 16. und 17. September 2022 – so konnte die Organisation schon vor der Siegerehrung verkünden – startet im nächsten Jahr die neue Auflage des 1000km-Rennen. Termin unbedingt vormerken!