Gentlemen-Drivers Pokale in beiden Rennen

Ganz besondere Pokale werden sowohl im Revival Sprint am Freitag als auch im ADAC-1000km-Rennen am Samstag am Nürburgring vergeben.

Zusammen mit der Motor Klassik aus Stuttgart und der auto motor und sport, die in 2021 ihr stolzes 75-jähriges Bestehen feiert, ehren die Organisatoren des 1000km-Rennen jeweils den besten Gentlemen-Driver in den Starterfelder am Freitag und Samstag.

Erinnerung an die alten Zeiten

Schließlich erinnert die Neuauflage des absoluten Langstrecken-Klassikers am Nürburgring an die alten Zeiten, an die Anfänge des legendären ADAC-1000km-Rennen seit 1953.

Damals waren noch Fliegerbrille und Halbschalen-Helm, Suixtil-Polohemd und Canvashose oder Dunlop-Rennoverall und Lederfahrer-Handschuhe die Top-Ausrüstung für die Rennfahrer-Helden.

1000km …auch damals über den Gesamtkurs… sogar noch mit der Südkehre ausgefahren… waren das Maß aller Dinge. Es ging um Haltbarkeit von Mensch und Maschine. Und nur der 24-Stunden-Klassiker an der Sarthe in LeMans oder die 9-Stunden von SPA hatten vielleicht noch wohlklingendere Titel.

Allerdings fanden alle nationalen und internationalen Fahrer ihren „Meister“  in der legendären Grünen Hölle – der Nordschleife – denn dieser Eifelkurs blieb und ist unvergleichlich.

Historische Pokale für ein historisches Rennen

Die Redaktion der beiden Magazine aus dem Hause der Motor Presse in Stuttgart, seinerzeit gegründet vom Rennfahrer Paul Pietsch, und die Organisationsleitung der 1000km verleihen jeweils im Rahmen der Siegerehrungen passend zum Ort und Anlass natürlich alte historische Silberpokale an jeweils ein besonderes Team aus dem Freitags-Rennen und eines aus dem Samstagsrennen.

Dabei wird die Gentlemen-Einstellung der Teams geehrt, der sportliche Wettkampf im fairen Zweikampf auf der Strecke und natürlich auch, mit welchem historischen Motorsport-Rennwagen die 1000km und der Revival-Sprint „unter die Räder“ genommen wurden.

Die beiden Pokale haben wahrhaft kuratorisch-tätige Spezialisten in verschiedenen Ländern in Europa gezielt bei Antiquitäten-Händlern gesucht und zum Glück auch gefunden.

Mit 37cm und 48cm Höhe, versilbert (natürlich frisch aufgearbeitet) und auf zeitgenössischen Holzsockeln sind die beiden Siegerpokale aus vergangenen Jahren eine herrliche Rückbesinnung an die „good old days in motosports and racing“.

Freuen Sie sich mit uns auf schöne historische Momente im großen Revival am Ring!